29. Juli 2017

Rezension zu "Ewigkeitsgefüge" ~ Laura Labas



AutorIn: Laura Labas
Erscheinungsdatum: Juni 2017
Seitenzahl: 316
Verlag: Drachenmond Verlag
ISBN: 978-3-95991-297-6
Preis: 12,90€

Inhalt


»Er war ein Gott, der keiner sein wollte.«
In Arden Creek ist nichts so, wie es scheint. Wer des Nachts durch die Straßen wandert, findet sich schon bald in der tödlichen Umarmung eines Mordenox´ wieder. Eine Kreatur, die mit ledrigen schwarzen Flügeln vom Himmel hinabstürzt und ihre Zähne in das zarte Fleisch ihrer Opfer senkt.

Lydia Prescott gehört zu einem Clan, der um diese Gefahr weiß. Als Somna ist sie dazu in der Lage, die Wandlung von Menschen zu Mordenox zu verhindern. Obwohl ihre Gabe so wichtig ist, ist sie noch nicht bereit, sie einzusetzen.
Dann aber wird ihr Clan beinahe vollständig ausgelöscht und sie muss lernen, sich selbst zu vertrauen. Gejagt von ihrem Feind und hin- und hergerissen zwischen den verschiedenen Mächten in der Stadt, kämpft sie darum, ihre eigenen Entscheidungen zu treffen und ihre Bestimmung zu erfüllen.

Meinung

Mittlerweile bin ich ein riesen Fan von Laura Labas, weshalb ich mich umso mehr auf dieses Buch gefreut habe!

Das Buch beginnt einem Prolog, der einen lockt die Geschichte weiter zu lesen. Laura Labas Worte ziehen einen in die Geschichte hinein und halten den Leser dort gefangen, sodass es mir immer schwer viel das Buch aus der Hand zu legen.

In "Ewigkeitsgefüge" hat Laura Labas eine komplett neue und grandiose Welt erschaffen. Ich war vollkommen von den verschiedenen Clans, den Bräuchen und den Mordenox begeistert. Am Anfang war ich noch ein bisschen von denn vielen Clans verwirrt und ich musst oft zum Anfang blättern, um noch mal zu lesen für was welcher Clan verantwortlich ist, aber im Laufe der Handlung konnte mir alles merken.

Auch die Charaktere sind der Autorin sehr gut gelungen. Jeder von ihnen hat eine andere Vergangenheit und mir gefiel es sehr, dass Laura ihre Geschichten mit uns geteilt hat und uns somit die Möglichkeit gegeben hat die Charaktere besser zu verstehen.

Was mir am meisten an der Geschichte gefallen hat, ist die Offenbarung, die das ganze Buch auf den Kopf gestellt hat. Ich hatte am Anfang eine Vermutung bezüglich der Offenbarung, weil es im Klappentext angedeutet wird, aber die Vermutung noch mal bestätigt zu bekommen war ziemlich schockierend. Im positiven Sinne natürlich ;).

Fazit

Laura Labas hat in Ewigkeitsgefüge eine fabelhafte Welt erschaffen, mit der sie mich stundenlang fesseln konnte.

Ich vergebe 5/5 Sterne ★
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!
Bild Quelle und weitere Infos: Drachenmond Verlag


22. Juli 2017

Rezension zu "Räuberherz" ~ Julianna Grohe [Highlight ♥]



AutorIn: Julianna Grohe
Erscheinungsdatum: Juni 2017
Seitenzahl: 379
Verlag: Drachenmond Verlag
ISBN: 978-3-95991-210-5
Preis: 14,90€

Inhalt

Als wäre sie in eine schräge Version von „Die Schöne und das Biest“ geraten, findet sich Ella in der Villa eines reichen Mannes wieder. Statt jedoch mit tollen Kleidern und Schmuck verwöhnt zu werden, soll sie putzen, während ihr Entführer eine Traumfrau nach der anderen mit nach Hause bringt.
Welches Geheimnis verbirgt er? Weshalb sind manchmal Stimmen im Haus zu hören, obwohl niemand in der Nähe ist? Und warum gibt es diese seltsamen elektrischen Schläge, wenn sie aus Versehen seine Haut berührt?
Ella ahnt, dass seine Hartherzigkeit nichts als Fassade ist … doch was wird sie dahinter finden?
Vielleicht etwas viel Gefährlicheres?

„Verdammt! Kochen, putzen, waschen, bügeln – und das alles für diesen super-arroganten Schönling?

Ein Traum. Genau so hab ich mir den Rest meines Lebens vorgestellt …“

Meinung

'What the frickin Banana' war mein aller erster Gedanke, als ich dieses fabelhafte Buch beendet habe.

Ich war ab der ersten Seite sofort in der Geschichte versunken und konnte mich nicht mehr von der Geschichte losreißen.
Von Satz zu Satz wurde ich immer süchtiger nach Julianna Grohes Worten, sodass ich das Buch in kürzester Zeit verschlungen hatte. Das war ziemlich schade, denn ich wollte nicht, dass die Geschichte zu Ende geht.

Die Idee dieser Geschichte ist fabelhaft und mit Abstand die BESTE Märchenadaption, die ich in meinem ganzen Leben gelesen habe!

Am meisten war ich jedoch der starken Protagonistin verfallen. Ella ist perfekt unperfekt. Sie kein Topmodell, hat Speckröllchen und Pickel. Sie ist sehr selbstbewusst, sie lässt sich nicht so leicht unterkriegen, sie ist nicht auf den Mund gefallen und ist auch sehr lustig. Diese letzten zwei Elemente habe ich am meisten an ihr geschätzt, denn sie wusste wie man sich Gehör verschaffte und sie hat mich die ganze Zeit zum Lachen gebracht!

Die Geschichte ist nicht nur romantisch - sie ist sehr spannend, an einigen Stellen herzzerreißend, und sehr sehr lustig. Ich musste beim Lesen so oft lachen XD.

Fazit

Eine fabelhafte Märchenadaption, die einen vom Anfang bis zum Ende in ihren Bann zieht. "Räuberherz" ist definitiv ein Jahreshighlight, aber ACHTUNG: SUCHT GEFAHR!

Ich vergebe 5/5 Sterne ★


Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!
Bild Quelle und weitere Infos: Drachenmond Verlag

Rezension zu "Gestern und für immer" ~ April Dawson



AutorIn: April Dawson
Erscheinungsdatum: Oktober 2016
Seitenzahl: 239
Verlag: Drachenmond Verlag
ISBN: 978-3-95991-136-8
Preis: 12,90€

Inhalt

»Wer kann schon ein Monster lieben?«
Danielle fühlt sich ihrer Umgebung seit ihrer Stationierung in Syrien oft fremd – ohne es jemals zuzugeben. Zu gern würde sie der Welt die Maske herunterreißen, den Reichen und Schönen zeigen, dass es um mehr als Aussehen geht; bis sie auf einem Maskenball Sebastian kennenlernt. Trotz seines entstellten Gesichts spürt Danielle eine tiefe Verbundenheit zu dem Geschäftsmann. Doch bald müssen sich die beiden größeren Hürden als der Frage nach ihren wahren Gefühlen stellen. Vorurteile und Intrigen belasten ihre zarte Beziehung und Sebastian wird mehr und mehr vom Selbsthass zerfressen.
Kann ihre Liebe den Hass überwinden?
Meinung

Anfangs hat mir das Buch wirklich sehr gefallen. Die Autorin hat sich mit einem sehr aktuellen Thema beschäftigt und mit ihren sehr gefühlvollen Worten, die einen direkt ins Herz treffen, regt sie einen dazu an mehr über dieses Thema und deren Konsequenzen nachzudenken. 

Später jedoch langweilte mich die Geschichte eher. Beziehungen wurden zu schnell geschlossen und plötzlich hatte fast jeder ein Problem in seinem Leben, das er zu lösen versuchte. Dadurch rückten Sebastian und Danielle immer mehr in den Hintergrund und ehrlich gesagt verging mir dann die Lust am Weiterlesen. 
Schließlich habe ich dann die übrigen Kapitel übersprungen und nur die letzten zwei gelesen, und da fiel mir auf dass das Ende doch irgendwie schön ist. 

Was mir am meisten an der Geschichte gefallen hat ist, dass einem umso klarer wird, dass man einen Menschen, ganz egal wie dieser aussieht, lieben kann. Diese Message fand ich sehr wichtig, denn ich habe das Gefühl, dass heutzutage niemand mehr auf die inneren Werte achtet. 

Fazit

Ein anfänglich sehr schönes, gefühlvolles Buch mit einer sehr starken Message, das bis zum Ende hin leider langweilig wird. 

Ich vergebe 3/5 Sterne ★

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!
Bild Quelle und weitere Infos: Drachenmond Verlag

8. Juli 2017

Rezension zu "Wolfsmal - Der Wolf in deinem Blut" ~ Aurelia L. Night



AutorIn: Aurelia L. Night
Erscheinungsdatum: 19. Juni 2017
Seitenzahl: 248
Verlag: Tagträumer Verlag
ISBN: 978-3946843177
Preis: 11,90€

Inhalt

›Wenn all die Sagen, Mythen und Legenden wahr wären, welches Schicksal würde
dich erwarten?‹

In einer Welt voller Magie und Geheimnissen zu leben war für Emilia immer ein
Traum. Dieser entwickelt sich jedoch zu einem Albtraum, als sie an ihrem 18.
Geburtstag in eben jene Welt gerät und die tiefen Abgründe erkennt, die sich ihr
auftun. Denn nicht alles, was die Magie bereithält, ist zauberhaft. 

Dies muss Emilia auf einem schmerzhaften Weg ohne Zurück lernen - denn, wie es scheint, sind Götter
egoistische Wesen.

Meinung

Ich bin ein großer Fan von Gestaltswandlern und Gefährten, weshalb ich umso mehr von der Idee der Geschichte gefesselt war. Und eigentlich hat mir die Geschichte ziemlich gut gefallen, aber leider kam ich überhaupt nicht mit der Protagonistin klar. 

Emilia wirkt am Anfang ja eigentlich ziemlich nett, aber von Kapitel zu Kapitel wurde sie mir immer unsympathischer
Sie war ziemlich besserwisserisch und sie urteilte über Menschen, bevor sie sie überhaupt getroffen hat. Sie hat auch immer wieder in den unpassendsten Situationen gelacht oder gegrinst, was ich echt komisch fand. 
Em konnte mich mit ihrem Leben überhaupt nicht fesseln, wodurch mir einige außenstehende Charaktere immer sympathischer und interessanter wurden. 

An der Geschichte selber fand ich auch noch einige Kritikpunkte, wie z.B. die protokollartige Redensart der Charaktere. Manchmal hörte es sich so an, als würden sie einen Bericht runter rattern, statt sich zu unterhalten. 
Außerdem wurden Beziehungen zu schnell geschlossen und auch Geschehnisse zu schnell verarbeitet, sodass alles wieder "Friede-Freude-Eierkuchen" ist. Das ging mir dann alles zu schnell. 

Trotz dieser Kriterien hat mir das Buch doch irgendwie gefallen. 
Spätestens bei der krassen Wendung wusste ich, dass aus der Geschichte noch etwas wird und tatsächlich wurde ich am Ende nicht enttäuscht. Das Ende ist überhaupt nicht vorhersehbar und ich war sehr geschockt von den Geschehnissen und ich freue mich auch schon sehr auf die Fortsetzung! 

Fazit

Trotz einiger Kriterien konnten mich das Buch und die Geschichte irgendwie fesseln. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung!

Ich vergebe 4/5 Sterne ★
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!
Bild Quelle und weitere Infos: Tagträumer Verlag